Gesunde Aromaküche

Entdecke die Symbolik des Osterzopfes und ein köstliches Rezept für einen veganen Genuss

Der Osterzopf „Altes“ Brauchtum in der heutigen Zeit

Der Osterzopf – ein traditionelles Gebäck, das köstlich schmeckt und auch eine tiefe Symbolik in sich trägt. Die drei Stränge des Zopfes repräsentieren traditionell die Dreifaltigkeit: den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Durch ihre Verflechtung wird die Verbundenheit zwischen Gott und den Menschen dargestellt. Wird der Hefezopf zudem in runder Form als Osterkranz gebacken, symbolisiert dies Jesus als Licht der Welt und als Sonnensymbol.

In den vielen Variationen des Osterzopfes finden sich auch weitere symbolische Elemente. So tragen beispielsweise enthaltene Rosinen und anderes Trockenobst die Bedeutung von Hoffnung auf ein fruchtbares Jahr und eine gute Ernte.

Doch der Osterzopf ist keineswegs nur eine deutsche Tradition. Weltweit gibt es viele Variationen mit den verschiedensten Zutaten und in zahlreichen Formen. Auch hierzulande gibt es regionale Unterschiede: Ob mit Rosinen, Nuss- oder Mohnfüllung, als Kranz oder mit Zuckerguss verziert und in einer Vielzahl von Flechtmustern – der Osterzopf ist ein beliebtes Gebäck zum Fastenbrechen und wird als süße Leckerei zu Ostern geliebt.

Möchtest du die Tradition des Osterzopfes auf eine vegane Weise erleben? Hier ist ein köstliches Rezept für einen veganen Osterzopf:

Zutaten:

  • 500 g Einkorn oder Dinkelmehl und etwas zum Bestäuben der Arbeitsfläche
  • 100 g feiner Kokusblütenzucker
  • 100 g vegane Butteralternative
  • 275 ml pflanzliche Milchalternative (Mandel/Hafer) und 1 EL zum Bestreichen des Hefezopfes
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Geriebene Zitronenschale von ca. ½ Zitrone oder 2 Tropfen Lemon+
  • 30 g Hagelzucker zum Bestreuen

So wird’s gemacht:

  1. Pflanzenmilch in einem kleinen Topf leicht erhitzen und die vegane Butteralternative hinzufügen. Unter Rühren auflösen und auf ca. 30°C abkühlen lassen.
  2. Frische Hefe in die Mischung bröckeln und auflösen.
  3. Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Vanillemark und ätherisches Zitronenöl hinzufügen und vermischen.
  4. Feuchte Zutatenmischung zur trockenen geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Teig 1 Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  6. Teig erneut durchkneten und in drei gleich große Portionen teilen.
  7. Stränge formen, zu einem Zopf flechten und auf einem Backblech gehen lassen.
  8. Mit Pflanzendrink bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und backen.
  9. Vor dem Servieren abkühlen lassen und genießen!

Entdecke die Vielfalt und Symbolik des Osterzopfes und teile diese köstliche Tradition mit deinen Liebsten. Frohe Ostern und guten Appetit!

aroma2

Join the conversation

TOP

Meine Produkte 0